Rasenkraftsport

Was ist Rasenkraftsport?

Rasenkraftsport ist eine Sportart, die ihre Ursprünge im Turnen, in der Schwerathletik und in der Leichtathletik hat. Diese drei Elemente, die auf dem Rasen (Sportplatz) ausgeübt werden, prägen auch den Namen:

Rasenkraftsport

Bei dieser Sportart werden Kraft, Schnelligkeit und Bewegung in Weite umgesetzt. Auch als Anfänger kann man in fast jeder Trainingsstunde seine Erfolgserlebnisse feiern.

Der Rasenkraftsport wird in verschiedenen Gewichtsklassen ausgetragen.

Vor jedem Wettkampf wird der Athlet gewogen. Das bei dem Wiegevorgang festgestellte Gewicht ist ausschlaggebend für den weiteren Wettkampf.

Vom Federgewicht, Leichtgewicht über Mittelgewicht bis hin zum Schwergewicht, messen sich die Athleten in den verschiedenen Altersklassen, die der Leichtathletik angepasst sind.

Meisterschaften im Rasenkraftsport werden von Schülern und Jugendlichen ab dem 12. Lebensjahr ausgetragen. Da hier nicht nur eine Wertung in den verschiedenen Alters- und Geschlechtsklassen erfolgt, sondern auch das Gewicht des Athleten am Wettkampftag entscheidend ist, wird die einzelne Leistung des Athleten noch gerechter bewertet.

Zum Rasenkraftsport gehören drei Disziplinen:

Hammerwerfen:

Das Hammerwerfen erfolgt aus einem durch ein Gitter geschütztem Wurfkreis mit einem Durchmesser von 2,134m. Der 4kg (Frauen) bzw. 7,25kg (Männer) schwere Wurfhammer besteht aus einer Metallkugel, die an einem Stahldraht mit Griff befestigt ist.

Im Allgemeinen wird der Hammer mit 3 bis 4 Drehungen geschleudert.

Gewichtwerfen:

Das Gewichtwerfen erfolgt prinzipiell wie das Hammerwerfen und nach fast den gleichen Regeln. Das Wurfgewicht ist ebenfalls kugelförmig und durch eine Kette mit einem Griff verbunden. Die Länge beträgt 50cm. Das Wurfgewicht hat eine Masse von 5kg in den Frauenklassen und 12,5kg bei den Männern. Schüler und Schülerinnen werfen das 3kg Gewicht.

Steinstoßen:

Steinstoßen ist die dritte Disziplin im Rasenkraftsport Dreikampf. Der Stoßstein hat die Form eines Quaders (Ziegelstein), ist aus Stahl oder Guss gefertigt und wird einarmig aus beliebig langem Anlauf gestoßen. Ein Balken (10 x 10cm x 4m) dient als Abstoßlinie. Die Masse des Steines beträgt bei den Schüler/Schülerinnen 3kg, Frauen 5kg, bei den Männern max. 15kg.

Die Wertung bei den Meisterschaften findet in zwei Einzeldisziplinen (Steinstoßen/Gewichtwerfen) und in einer Dreikampfwertung statt. In die Dreikampfwertung fließt das Hammerwerfen mit ein, da das Hammerwerfen in der Leichtathletik separat gewertet wird.